MittendrIn Berlin! // Newsletter // Newsletter 2016

Newsletter Nr. 4 / 2016

1. November 2016
Der Countdown läuft: Noch bis zum 2. Dezember 2016 können Ihre Beiträge zur Teilnahme am Wettbewerb eingereicht werden.

In zwei Kategorien werden kreative und zukunftsfähige Projekte gesucht, die die Berliner Kieze und Zentren stärken. Den bis zu drei Gewinnern winken jeweils 35.000 Euro sowie Unterstützung in der Projektumsetzung und Öffentlichkeitsarbeit. Die Ausschreibungsunterlagen und weitere Informationen zum Verfahren finden sich hier. Für etwaige Fragen stehen die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, die IHK Berlin und das begleitende Büro raumscript gern zur Verfügung.

Rückblick auf die Foren

Zwischen Mai und Oktober veranstaltete die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Kooperation mit der IHK Berlin neben einem Auftaktforum drei weitere Foren, um am Wettbewerbsverfahren Interessierte optimal in ihrer Vorbereitung zu unterstützen. Etwa 350 Personen folgten den Einladungen zu den MittendrIn-Veranstaltungen, auf denen über 15 Expertinnen und Experten für Inspirationen sorgten, Tipps und Erfahrungen teilten und zum gegenseitigen Austausch und zur Zusammenarbeit anregten. Die Gäste des ersten Fachforums „Straßen mit gewissen Vorzügen“ im Ludwig Erhard Haus sahen innovative Projektideen aus ganz Deutschland und konnten mit den anwesenden Referierenden anschließend individuell über Projektarbeit sprechen. Wissenswertes zur Vorbereitung und Durchführung von konkreten Projekten wie Versicherungs- und Genehmigungsfragen sowie Aspekte des Steuer- und Gesellschaftsrechts erfuhren die Anwesenden des zweiten Fachforums „Alles was Recht ist“. Das dritte Fachforum „Netzwerken – und zwar richtig“ gastierte beim MittendrIn-Partner Berliner Sparkasse und bot einen Erfahrungsaustausch zwischen Expertinnen und Experten und den Teilnehmenden zu den Themen Netzwerk- und Pressearbeit. Rückblicke auf die Foren mit den wichtigsten Informationen und Fotos finden sich hier.

 

Newsletter Nr. 3 / 2016

20. Juni 2016
Einladung Forum I „Straßen mit gewissen Vorzügen“ am 12. Juli 2016

Am 12. Juli 2016 fand das erste der drei Foren im Rahmen des Wettbewerbs MittendrIn Berlin! 2016/17 Projekte in Berliner Zentren statt. Über einhundert interessierte Gäste nutzten die Gelegenheit, sich unter dem Motto „Straßen mit gewissen Vorzügen“ inspirieren zu lassen. In der „gesprochenen Ausstellung“ hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, kreative Aktionen, Ausstellungsideen, Marketingtrends und Inszenierungen im öffentlichen Raum kennenzulernen. Die Referierenden gaben der Zuhörerschaft nicht nur wertvolle Tipps, sondern nahmen die Anwesenden mit auf eine Reise bundesweit durchgeführter Projekte.

Barbara Thüer, Imorde Kulturberatung, zeigte vielfältige Projektideen aus über 15 Jahren Standortmarketing in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Niedersachsen. Der Vortag von Dr. Sonja Beeck, chezweitz, thematisierte Inszenierungen im öffentlichen Raum. Dr. Sonja Beeck gab Tipps, wie sich lokal das „Besondere“ schaffen lässt. Karin Take, Wirtschaftsförderung Bremen, konnte anhand der Wiederbelebung einer ehemaligen Einkaufspassage demonstrieren, was nötig ist, um Menschen für einen Ort zu begeistern und Netzwerke zu etablieren. Sabine Slapa, die raumplaner, stellte mit dem WE Festival für urbane Kultur ein Projekt aus Neukölln vor: Auf dem neu gestalteten Alfred-Scholz-Platz verbindet sich das Engagement der ansässigen Händler und Einrichtungen. Zum Abschluss entführte Axel Watzke, anschlaege.de, in die Welt des (Guerilla-)Marketings und gab Beispiele, wie mit dieser Art von Werbung im unübersichtlichen urbanen Raum für Aufsehen gesorgt werden kann.

Im zweiten Teil der Veranstaltung hatten die Anwesenden die Möglichkeit, die Referierenden individuell zu befragen und sich weitere Tipps für die eigene Projektarbeit zu holen. Zudem beantwortete das MittendrIn-Team bisher eingegangene Fragen zum MittendrIn-Verfahren. Hierbei wurde auch auf eine wichtige Änderung im Verfahren hingewiesen:

Die bisher verpflichtende Teilnahme an zwei der drei Foren ist nicht mehr erforderlich.

Unsere Bildergalerie (nach Klick auf Foto) zeigt Impressionen der Veranstaltung.

Download der Vorträge:
Vortrag Barbara Thüer, Vortrag Karin Take, Vortrag Axel Watzke

 

Das neue Verfahren MittendrIn Berlin! 2016/17 Projekte in Berliner Zentren startete am 24. Mai im Konferenzzentrum des Ludwig Erhard Hauses. Etwa 100 Interessierte folgten der Einladung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und der IHK Berlin, um sich über das neue Verfahren und die einhergehenden Änderungen zu informieren. Nach der Begrüßung der Stellvertretenden Hauptgeschäftsführerin der IHK Berlin, Melanie Bähr, leitete Rolf Junker, Junker und Kruse, mit einem Blick auf die aktuelle Situation des Handels in den Abend ein. Bei einem Gespräch zwischen Sabine Slapa, die raumplaner, Rolf Junker und Marco Mehlin, raumscript, konnten die Gäste weitere interessante Details über Projekt- und Netzwerkarbeit erfahren. Nach der Vorstellung des neuen Verfahrens, der neuen Kategorien und der neuen Gewinnmodalitäten nutzten die Gäste die Möglichkeit, die anwesenden Expertinnen, Experten und das MittendrIn-Team konkreter zum Verfahren 2016/17 zu befragen. Die aktuellen Ausschreibungsunterlagen finden sich hier.

Unsere Bildergalerie (nach Klick auf Foto) zeigt Impressionen der Veranstaltung.

Download:
Vortrag Rolf Junker im Rahmen der Auftaktveranstaltung MittendrIn Berlin! 2016/17

 

Bitte vormerken: Foren II und III

Das zweite Forum „Alles was Recht ist“ greift Themen rund um Kooperationsformen, Genehmigungen und Abstimmung mit der Verwaltung auf.
Das dritte Forum „Netzwerken – und zwar richtig“ bietet u.a. Informations- und Diskussionsmöglichkeiten zu Themen der Zusammenarbeit, Organisation und Netzwerkaufbau bzw. -arbeit.
Beide Foren finden jeweils um 18:30 Uhr statt. Der Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

 

Neues aus den Bundesländern

Sachsen
Die Abgabe der Projektebeiträge zum diesjährigen Wettbewerb muss bis zum 26. August 2016 erfolgen. Das aktuelle Jahresmotto "Die Stadt sind Wir - Gemeinsam aktiv!" ermöglicht eine Vielfalt an Wettbewerbsideen. Es werden für die herausragendsten Projekte Preisgelder in Höhe von 30.000, 20.000 und 10.000 Euro sowie weitere Anerkennungspreise vergeben. Darüber hinaus schreibt das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr einen Sonderpreis in Höhe von 10.000 Euro für die beste Idee zum Thema "Digitale Stadt" aus. Ein weiterer Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro wird an ein Projekt vergeben, das sich mit Licht oder Beleuchtung in herausragender Weise beschäftigt. Den dritten Sonderpreis erhält die Kommune deren Projekt, besonders auf nachhaltige Stadtentwicklung gerichtet ist. Er Preis eine wissenschaftliche Projekt-Begleitung durch Studenten der HTWK Leipzig. Die vollständigen Ausschreibungsbedingungen und -unterlagen können unter www.abindiemitte-sachsen.de abgerufen werden.

Hessen
Ende April wurden die Sieger der Landesinitiative „Ab in die Mitte!“ für 2016 in Hessen ausgezeichnet. Insgesamt 31 Bewerbungen wurden eingereicht. 15 Projekte hat eine Jury als hessische Landessieger „Ab in die Mitte!“ 2016 ausgewählt. Sie erhalten Fördermittel in Höhe von insgesamt 160.000 Euro, die zur Vitalisierung und Attraktivitätssteigerung der hessischen Innenstädte beitragen und sich in besonderer Weise mit dem Thema „Lust auf Grün!“ beschäftigen. Die Landessieger 2016 werden Kräutergärten und Garten-Partys mitten in der Stadt organisieren, Pop-Up-Gärten, Duftrosenhecken und Barfußpfade in Einkaufsstraßen entstehen lassen und damit auch Biodiversität in die Fußgängerzonen bringen. Vorgabe war, dass die geplanten Projekte an mindestens sieben Veranstaltungstagen zwischen Juni und Oktober 2016 stattfinden. Die Landessieger können hier eingesehen werden.

 

Newsletter Nr. 2 / 2016

13. Mai 2016
Wettbewerbsauftakt MittendrIn Berlin! Projekte in Berliner Zentren 2016/17

MittendrIn Berlin! startet in eine neue Runde. Zum Auftakt für den Wettbewerb 2016/17 laden wir Sie herzlich

am Dienstag, 24. Mai 2016, 18.30 Uhr
in die IHK Berlin, Konferenzzentrum,
Fasanenstraße 85, 10623 Berlin
ein.

Wir freuen uns, Ihnen das neue Verfahren vorstellen zu können. MittendrIn Berlin! ist so beständig wie der Wandel. Das Konzept für den Wettbewerb wurde weiterentwickelt, um Ihnen Impulse für die Netz- werkarbeit zu geben. Damit wollen wir Ihnen eine Möglichkeit bieten, Projektideen für Ihr Zentrum in die Tat umzusetzen und zu (er-)lebenswerten städtischen Zentren beizutragen.

Wir wollen Ihnen Anregungen geben und Lust machen, mit der Unterstützung des Preisgelds von ins- gesamt über 100.000 Euro Ihr individuelles Projekt in die Tat umzusetzen. Dazu haben wir für einen Keynote-Vortrag Frau Carola Scholz aus dem Landesministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwick- lung und Verkehr sowie Rolf Junker, Junker + Kruse Stadtforschung und Planung, gewinnen können.

Die Auftaktveranstaltung soll traditionell auch dem gegenseiteigen Austausch dienen. Dafür und auch für Rückfragen zum Verfahren haben wir ausreichend Zeit eingeplant.

Sie dürfen gespannt und neugierig sein! Wir freuen uns über Ihr Interesse. Bitte bestätigen Sie uns Ihre Teilnahme an der Auftaktveranstaltung mit dem angefügten Antwortformular oder per E-Mail (sdr@berlin.ihk.de).

 
 

 

 

Newsletter Nr. 1 / 2016

3. Mai 2016
MittendrIn Berlin! 2016/2017 startet

wir freuen uns, Sie darüber informieren zu können, dass MittendrIn Berlin!, das Wettbewerbsverfahren des Landes Berlin mit Unterstützung der IHK und Partnern der privaten Wirtschaft, mit dem Durchgang 2016/2017 startet.

Es wäre schön, wenn Sie sich bereits den Termin für das Auftaktforum am Dienstag, 24. Mai 2016 ab 18.3o Uhr im Konferenzzentrum der IHK Berlin, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin, vormerken. Wir werden Sie in den nächsten Tagen mit einer separaten Einladung über den genauen Programmablauf informieren.

Wenn Sie mögen, können Sie sich natürlich gern auch schon jetzt per Mail (sdr@berlin.ihk.de) anmelden. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf viele gute Projekte für Berliner Zentren!